Start Aktuelles/News
Dienstag, 12 Dez 2017
 
 
News
Brasszination in Hamburg - Konzertbericht PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 07. August 2009 um 12:56 Uhr

Am Sonntag, den 25.10.2009 haben wir unter dem Motto Brasszination unser Konzert in der Kreuzkirche gegeben.

Wie im letzten Jahr waren rund 300 Besucher nach Hamburg Wandsbek gekommen um in der schönen Atmosphäre der Kreuzkirche ein abwechslungsreiches Programm zu hören.

Das Programm wurde eröffnet mit der Fanfare von Philip Sparke gefolgt von zwei klassischen Werken. Der Triumphmarsch aus AIDA zeigte den vollen und majestätischen Klang den eine Brass Band entwickeln kann wohingegen im berühmten "Air aus der Orchestersuite in D" von J.S. Bach dem Publikum den einzigartigen weichen, warmen und runden Klang demonstrierte. In dieser Bearbeitung von Denis Wright haben die urtypischen Brass Band Instrumente, die Es-Hörner den Solopart zu spielen. Unsere Horngruppe mit Michael Fischer, Andrea Krehan und Heinz Engels konnte das Publikum mit ihrer Darbietung vollends überzeugen und ließ vergessen, dass es eigentlich eine Komposition für Streichorchester ist.





Ein Höhepunkt war zweifelsohne der Auftritt unseres Tubisten Felix Gittermann, der im Capriccio von Rodney Newton dem Publikum zeigte was man aus einer Tuba alles herausholen kann. Nachdem er bereits bei Jugend musiziert auf Landes
und Bundesebene erfolgreich war faszinierte er nun das erste Mal im Konzert die Zuhörer und erntete langanhaltenden Applaus.

Der Solisten Reigen war eröffnet und so folgte direkt im Anschluß Alexander Gerzenberg mit dem Flügelhorn. Wie auch schon in anderen Konzerten schafft er es immer wieder das Publikum mit seinem schönen Klang zu verzaubern. Der Titel "Over the rainbow" war auch gleichzeitig die Überleitung zum großen Werk vor der Pause. Denn auch hier ging es um einen Ort weit oben im Universum - die dunkle Seite des Mondes. Diese Komposition ("The dark side of the moon") vom englischen Komponisten Paul Lovatt Cooper sorgte für wahre Begeisterungsstürme bei den Zuhörern. Die Musiker schafften es, das musikalisches Bild von dieser felsigen Landschaft mit nur sehr wenig Licht und Wärme wirklich spürbar werden zu lassen. Zum Ende des Werkes setzt sich das Licht aber doch durch und so kam es zu einem fulminaten Finale. Ein Stück, dass Sie in den nächsten Konzerten der bbwbi nicht entgehen lassen sollten.





Mit dem Marsch Praise begann der zweite Teil gleich wieder sehr schwungvoll. Im anschließenden "Lark in the clear air" zeigte Principal Cornetist Claus Popp seine großen Qualitäten im Spiel von lyrischen Melodien. Mit der Musik zum Kinoerfolg "Herr der Ringe" kamen auch Filmmusik Fans voll auf ihre Kosten.

 

Vor dem letzten Stück sprach Kirchenmusiker Andreas Fabienke dann ein großes Dankeschön aus und auch gleichzeitig die Einladung für ein Konzert im nächsten Jahr.

Dieses wurde auch lautstark vom Publikum unterstützt, so dass die brass band wbi nicht lange zögerte und die Einladung gerne annahm. Der Termin wurde sogleich auf den 31.10.2010 festgelegt.

Nach dem mitreißenden Gospel "Swingtime Religion" war das offizielle Programm zu Ende. Das Publikum forderte noch zwei weitere Zugaben ein und alle waren sich einig - ein toller Konzertabend !

Bilder vom Konzert finden Sie unter Galerie.

Als nächstes Konzert steht am 4.12.2009 unser Auftritt im Theater Bad Bramstedt an.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 03. November 2009 um 17:25 Uhr
 
<< Start < Zurück 71 72 73 74 75 76 Weiter > Ende >>

Seite 73 von 76